Mozarteum Salzburg 1
Mozarteum Salzburg 2
Mozarteum Salzburg 3
Mozarteum Salzburg 4
Salzburg, 2002
Neubau der Hörsäle und Studios sowie Wiederherstellung des Primogeniturgebäudes der berühmten Musikhochschule Mozarteum
Wettbewerb, Endrunde
SABFINANZ
6.000 m²
Neubau der Hörsäle und Studios sowie Wiederherstellung des Primogeniturgebäudes für die Klassenräume der berühmten Musikhochschule Mozarteum. Die historische Substanz des Borromäums bildet das Rückgrat der Instituts- und Lehrbereiche. Zwischen ihm und der Gartenmauer werden niedrige, transparente Glaskörper eingesetzt, die in Assoziation zu Gartenhäusern oder Musikpavillons die Gemeinschaftsaufgaben aufnehmen. Diese leichten Pavillons zonieren das Grundstück in öffentliche und halböffentliche Freiräume, in dienende und bediente Räume. Die gläserne Hülle der Pavillons bildet eine Referenz zur gemeinschaftlichen Nutzung und der Möglichkeit, die übergeordneten Regeln des Zusammenspiels der Musiker im Ensemble sichtbar werden zu lassen. Hier zeigen sich die Individuen in der Gemeinschaft, sie bilden die Gemeinschaft. Die gläsernen Gemeinschaftsräume werden mit Holz ausgekleidet. Transparenz und Klarheit verbinden sich mit dem Klangkörper der Instrumente.